Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein, Universitätsring 1, 1010 Wien strv.klassphil@univie.ac.at

Empfohlener Pfad

Gerades Wintersemester (Studienbeginn WS20, WS22,…)

Semester Lehrveranstaltungen ECTS Anmerkungen
1. 15
STEOP
  • Einführung in den altspr. Unterr. Gr./lat.
  • Grundlagen des Üs. Lat.
  • Klass. Literatur in Üs. Lat.
ECTS 1/3/3 Die Steop besteht aus diesen drei Veranstaltungen zusammen.
Grundlagen der Grammatik 3
Einführung in die griechische Sprache I 5 Diese LV entfällt, wenn Altgriechisch in der Schule besucht wurde.
2. 18
Fachdidaktische Methodik I 3
Grammatik I 3 Voraussetzung: Grundlagen der Grammatik
Lektüre I 3
Römische Metrik 4
Einführung in die griechische Sprache II 5 Diese LV entfällt, wenn Altgriechisch in der Schule besucht wurde.
3. 15
Fachdidaktische Methodik II 3
Grammatik II 4 Voraussetzung: Grammatik I
Römische Kulturgeschichte 4
Griechische Lektüre für Latinist*innen 4 Voraussetzung: Einführung in die griechische Sprache II
4. 13
Grammatik III 4 Voraussetzung: Grammatik II
Lektüre spätlateinischer Texte 5 Achtung, Lektüre II zählt nicht als diese LV!
Geschichte der Antike 4 = Alte Geschichte, Antike Geschichte
5. 14
Fachdidaktische Modullektüre II 3 Voraussetzung: Grammatik II
Teilgebiet der römischen Literatur 4 Prosa oder Dichtung
Klassische Literatur in Üs. Gr. 3
Einführendes Seminar Latein 5 Voraussetzung: Grammatik II
6. 18
Fachdidaktische Modullektüre I 3 Voraussetzung: Grammatik II
Lateinische Lektüre III 7
Teilgebiet der römischen Literatur 4 Abhängig davon, welches fehlt: Prosa / Dichtung
Überblick über die römische Literatur 4
7. 8
Übung oder VO Mittel- und Neulatein 4
Teilgebiet der römischen Literatur 4
8. 13
Seminar Latein 6
Begleitende Übung Schulpraxis 7

Ungerades Wintersemester (Studienbeginn WS21, WS23,…)

Semester Lehrveranstaltungen ECTS Anmerkungen
1. 14
STEOP
  • Einführung in den altspr. Unterr. Gr./lat.
  • Grundlagen des Üs. Lat.
  • Klass. Literatur in Üs. Lat.
ECTS 1/3/3 Die Steop besteht aus diesen drei Veranstaltungen zusammen.
Grundlagen der Grammatik 3
Römische Kulturgeschichte 4
2. 17
Fachdidaktische Methodik I 3
Grammatik I 3 Voraussetzung: Grundlagen der Grammatik
Lektüre I 3
Römische Metrik 4
Geschichte der Antike 4 = Alte Geschichte, Antike Geschichte
3. 15
Fachdidaktische Methodik II 3
Grammatik II 4 Voraussetzung: Grammatik I
Einführung in die griechische Sprache I 4 Diese LV entfällt, wenn Altgriechisch in der Schule besucht wurde.
Klassische Literatur in Übersetzung (Griechisch) 4
4. 17
Grammatik III 4 Voraussetzung: Grammatik II
Lektüre spätlateinischer Texte 5 Achtung, Lektüre II zählt nicht als diese LV!
Einführung in die griechische Sprache II 4 Diese LV entfällt, wenn Altgriechisch in der Schule besucht wurde.
Überblick über die römische Literatur 4
5. 14
Fachdidaktische Modullektüre II 3 Voraussetzung: Grammatik II
Teilgebiet der römischen Literatur 4 Prosa oder Dichtung
Griechische Lektüre für Latinist*innen 3 Voraussetzung: Einführung in die griechische Sprache II
Einführendes Seminar Latein 5
6. 14
Fachdidaktische Modullektüre I 3 Voraussetzung: Grammatik II
Lateinische Lektüre III 7
Teilgebiet der römischen Literatur 4 Abhängig davon, welches fehlt: Prosa / Dichtung
7. 8
Übung oder VO Mittel- und Neulatein 4
Teilgebiet der römischen Literatur 4
8. 13
Seminar Latein 6
Begleitende Übung Schulpraxis 7

Anmerkungen

  • Die Teilgebiete im Lehramt müssen römische sein, wovon eines wiederum Dichtung, das andere Prosa sein muss. Teilgebiete sind trotz ihrer Kennzeichnung als VO sehr intensive Lehrveranstaltungen, die auch schon ein höheres Maß an Vorwissen und Sicherheit beim Übersetzen verlangen. Um Nutzen daraus ziehen zu können, ist es daher nicht ratsam, sie vor dem 5. Semester zu absolvieren!
  • Im Lehramtsstudium ist ein sogenannter Wahlbereich im Umfang von 10 ECTS zu absolvieren, dieser kann aus passenden Vos, UEs, SE… gefüllt werden. Dieser Bereich ist fächerübergreifend konzipiert, d.h. es können auch Kurse aus dem Zweitfach hier hineingepackt werden. Unsere Empfehlung, sollte es gewünscht sein, sie in Latein zu machen, sind entweder Teilgebiete, die dann im 7./8. Semester gut Platz hätten oder die VO „Wirkungsgeschichte“. Möglich sind auch sehr viele Kurse aus dem weiteren Bereich der Altertumswissenschaften, hier bieten das Vorlesungsverzeichnis stets genügend spannende Alternativen!
  • Geschichte der Antike: Diese VO wird jedes Semester angeboten und unter verschiedenen Namen geführt (Antike Geschichte, Alte Geschichte etc.). Sie ist keine Steop Veranstaltung (dies ist sie lediglich für das Studium „Alte Geschichte und Altertumskunde“, was auch der Grund ist warum auf u:find das Steop Zeichen neben ihr zu finden ist!). Studierende mit der Fächerkombination Latein/Geschichte müssen sie nicht zusätzlich zur Epochenprüfung in Geschichte machen. Diese Studierenden können stattdessen eine ähnliche VO aus dem Bereich der Altertumswissenschaften Es müssen also zwei VO Prüfungen gemacht werden, nicht aber zwei Mal die gleiche.
  • Jene Studierende, die eine Ergänzungsprüfung in Griechisch benötigen, müssen Die „Einführung in die griechische Sprache“ I + II absolvieren. Diese Einführungen sind gemeinsam das, was häufig auch unter dem Namen „Graecum“ bekannt ist.

 

Weitere Hinweise

Aus der aktuellen Modulstruktur ergibt es sich, dass nicht für alle Kurse, die auf andere aufbauen, diese logischen Voraussetzungsketten auch als praktische im Curriculum festgeschrieben sind. Es hat sich jedoch in den letzten Jahren gezeigt, dass manche Kurse ohne die vorhergehende Absolvierung eines anderen kaum zu bewältigen sind und zu Überforderung führen. Um dies zu vermeiden, ist es zielführend, folgende logische Voraussetzungen zusätzlich zu den festgeschriebenen in die Planungen miteinzubeziehen:

  • Der Kurs „Einführendes Seminar“ erfordert bereits ein gewisses Maß an Sprachsicherheit und Hintergrundwissen, das erstmalige Verfassen einer Seminararbeit und der Prozess einer Annäherung an das wissenschaftliche Schreiben sind für sich genommen Herausforderung genug. Um dies so problemfrei wie möglich gestalten zu können, sollten daher folgende Kurse bereits vor dem einführenden Seminar absolviert sein:
    • Grammatik II
    • Lektüre I + II
  • Die „Fachdidaktische Modullektüre I / II“ beschäftigt sich intensiv damit, „Texte schüler*innen- und aufgabengerecht auszuwählen, Texte zu kommentieren und ggf. zu kürzen, passende Aufgaben zu den Texten zu erstellen und auf Basis der ausgewählten Texte die im Lehrplan geforderten Ziele des Lateinunterrichts zu erfüllen.“ (So auch in der Beschreibung der LV auf u:find nachzulesen!) Essenziell dazu ist die abgeschlossene Grammatik II.
  • Für die Bachelorarbeit und den dazugehörigen Kurs „Lateinisches Seminar“ gilt Ähnliches wie für das einführende Seminar, nur auf höherem Niveau, weshalb eine Belegung nur dann sinnvoll ist, wenn die folgenden Kurse bereits zuvor abgeschlossen wurden:
    • Einführendes Seminar
    • Grammatik III
    • Lektüre III
  • Studierende, die die Ergänzungsprüfung Griechisch benötigen, sollten den Übersetzungskurs „Griechische Lektüre für Latinist*innen“ natürlich erst nach den abgeschlossenen Einführungen in die griechische Sprache besuchen. Die Erfahrung zeigt, dass ein erfolgreicher Abschluss des Kurses ohne diese Einführung kaum möglich ist.
  • Die Grammatikkurse bauen aufeinander auf, d.h. Inhalte, die in Grammatik II gelehrt werden, werden in Grammatik III vorausgesetzt und als essenziell erachtet.
  • Lektüre III samt dem zu übersetzenden Kanon ist der umfangreichste und am schwierigsten zu bewältigende der drei Lektürekurse. Auch diesen erleichtert eine größere Praxis im Übersetzen enorm, es wird daher davon abgeraten, ihn vor dem 6. Semester zu besuchen.

Newsletter zum neuen Semester!

Ein herzliches Willkommen im neuen Wintersemester 2020!
Im Folgenden ein kurzer Newsletter eurer Studienvertretung, um alle auf dem Laufenden zu halten:
Inhalte:
I. Fristen und Termine
II. Unsere aktuellen Kontaktdaten
III. Informationen für Erstsemestrige
IV. COVID-19: Bibliotheksbetrieb, Studienablauf etc.

I. Fristen und Termine
Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen an unserem Institut ist noch bis 21.9. (23:59 Uhr) möglich! Sollten sich dabei allerdings Probleme ergeben (Fehlermeldungen etc.), bitte nicht verzweifeln. Einfach via Mail bei Lavinia Enache melden, sie wird das Problem ohne Weiteres lösen. Zusätzlich wird es im Zeitfenster vom 19.-22.10 eine Nachmeldefrist geben. Für die Schulpraxis Latein ist übrigens keine gesonderte Anmeldung beim SSC Lehrerinnenbildung mehr notwendig, die Anmeldung für das Begleitseminar ist ausreichend! Da sich aufgrund der Situation um das COVID-Virus ein weiteres herausforderndes Semester anbahnt, wird dazu angeraten, sich auch für Vorlesungen explizit über u:space anzumelden. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass bei manchen VOs, die von zahlreichen Studierenden benötigt werden (wie etwa Kulturgeschichte oder die Teilgebiete) Platzbeschränkungen schlagend werden, und nicht alle Studierenden die Einheiten stets vor Ort verfolgen können werden. Da dies aber im Moment noch alles andere als fix ist bzw. durch die allgemeine Lage bestimmt wird, wollen wir euch nicht weiter verunsichern oder Ängste schüren. Jede*r die/der eine VO absolvieren will, wird das auf die ein oder andere Weise auch tun können. Um dabei definitiv mit allen Materialien versorgt zu werden und bei eventuellen Platzbeschränkungen auch eingelassen zu werden, raten wir jedoch zur Anmeldung!

II. Kontaktdaten
Liebe Erstsemestrige und andere, die bisher noch nichts mit uns zu tun hatten:
Wir (Denise, Julius, Kathi, Kathi und Lukas) sind die Studienvertretung für die Studien Altgriechisch, Klassische Philologie und Latein – das heißt, wir sind dafür da, euch im Studium zu beraten und zu unterstützen. Wenn Ihr also Fragen bezüglich Organisation des Studiums, Lehrveranstaltungen, Prüfungen etc. habt, könnt ihr uns unter folgenden Adressen hilfreiche Infos finden bzw. uns persönlich erreichen:

Email: strv.klassphil@univie.ac.at
Facebook: https://www.facebook.com/groups/10150113608765191
Website: www.kphil-wien.at

III. Informationen für Erstsemestrige

Hier noch einmal die wichtigsten Informationen in Kurzfassung und ein
herzliches Willkommen am Institut für Klassische Philologie:
1. Erstes Semester (Lehrveranstaltungen)
2. Fristen
3. Informationsveranstaltungen und Ersti-Abend (WICHTIG)

1.1 Erstes Semester in LEHRAMT LATEIN

Für das erste Semester ist die sogenannte STEOP (= Studieneingangs- und
Orientierungsphase) vorgesehen, die abgeschlossen werden muss, bevor das
Studium fortgesetzt werden kann, d.h. andere prüfungsimmanente
Lehrveranstaltungen oder Prüfungen zu Vorlesungen gemacht werden können.
Die STEOP schnellstmöglich abzuschließen, ist daher sinnvoll und sollte das
vorrangige Ziel im 1. Semester sein.

STEOP-Lehrveranstaltungen für Lehramt Latein:
– VO Klassische Literatur in Übersetzung (Latein): https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090070&semester=2020W

– UE Grundlagen des Übersetzens (Latein): es gibt zwei Kurse, die
beide dasselbe Thema behandeln, aber hinsichtlich Übungsleitung und der Veranstaltungszeit variieren. Es muss aber nur EINER der beiden besucht werden, d.h. man kann sich den Termin und die Lehrperson aussuchen, die einem am meisten zusagen.
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090064&semester=2020W

WICHTIG: es wird zu dieser Veranstaltung ein Tutorium angeboten:
dieses ist vollkommen freiwillig und wird auch nicht bewertet, es dient nur
als Hilfe für die Studierenden, um die Lehrveranstaltung erfolgreich zu
absolvieren. Auch das Tutorium wird in der ersten Oktoberwoche beginnen und wöchentlich stattfinden. Den genauen Wochentag sowie die Uhrzeit werden wir über die oben erwähnten Kanäle bekannt geben, sobald alle administrativen Angelegenheiten geklärt wurden.

– VO Einführung in das Lehramtsstudium des altsprachlichen
Unterrichts (Latein/Griechisch):
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090065&semester=2020W

Vergessen darf man allerdings nicht die STEOP in Pädagogik (VO
Professionalität und Schule) und die des zweiten Faches!

Weiters KANN man bereits im ersten Semester zusätzliche Veranstaltungen
besuchen:
– VO Grundlagen der Grammatik (Latein), sehr empfehlenswert als
Begleitung zu den Grundlagen des Übersetzens:
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090045&semester=2020W

– VO Einführung in die griechische Sprache I: wenn noch keine
Griechisch-Kenntnisse vorhanden sind (es handelt dabei allerdings um einen
Kurs, der zweimal in der Woche stattfindet):
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090040&semester=2020W
WICHTIG: es wird zu dieser Veranstaltung ein Tutorium angeboten:
dieses ist vollkommen freiwillig und wird auch nicht bewertet, es dient nur
als Hilfe für die Studierenden, um die Lehrveranstaltung erfolgreich zu
absolvieren. Auch das Tutorium wird in der ersten Oktoberwoche beginnen und wöchentlich stattfinden. Den genauen Wochentag sowie die Uhrzeit werden wir über die oben erwähnten Kanäle bekannt geben, sobald alle administrativen Angelegenheiten geklärt wurden.

– VO Geschichte der Antike (im Studienplan als „Antike Geschichte“ bezeichnet): Hierbei handelt es sich um eine Vorlesung, die keine Vorkenntnisse erfordert und daher bereits im ersten Semester besucht werden KANN (ACHTUNG, da diese Vorlesung für andere Studien verpflichtend ist, weist sie eine „STEOP“-Markierung auf; das gilt aber nicht für euch, ihr könnt diese Vorlesung bis in euer letztes Semester machen!). Auch hier gibt es zwei Gruppen mit verschiedenen Zeiten und Vortragenden, aber gleichem Stoff:

o Möglichkeit 1: https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=070209&semester=2020W

o Möglichkeit 2: https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090053&semester=2020W

 

All diese VOs können bereits im ersten Semester VOs besucht werden; die
Prüfungen kann man dann nach Abschließen der Latein- und
LehrerInnenbildung-STEOPs ablegen.  Falls die Anmeldung nicht klappt, geht
in der ersten Einheit eine Papierliste zur nachträglichen Anmeldung um.

1.2. Erstes Semester im LEHRAMT GRIECHISCH

Für das erste Semester ist die sogenannte STEOP (= Studieneingangs- und
Orientierungsphase) vorgesehen, die abgeschlossen werden muss, bevor das
Studium fortgesetzt werden kann, d.h. andere prüfungsimmanente
Lehrveranstaltungen oder Prüfungen zu Vorlesungen gemacht werden können.
Die STEOP schnellstmöglich abzuschließen, ist daher sinnvoll und sollte das
vorrangige Ziel im 1. Semester sein.

STEOP-Lehrveranstaltungen für Lehramt Griechisch:
– VO Klassische Literatur in Übersetzung (Griechisch):
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090068&semester=2020W

– UE Griechische Lektüre I:
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090049&semester=2020W
WICHTIG: es wird zu dieser Veranstaltung ein Tutorium angeboten:
dieses ist vollkommen freiwillig und wird auch nicht bewertet, es dient nur
als Hilfe für die Studierenden, um die Lehrveranstaltung erfolgreich zu
absolvieren. Auch das Tutorium wird in der ersten Oktoberwoche beginnen und wöchentlich stattfinden. Den genauen Wochentag sowie die Uhrzeit werden wir über die oben erwähnten Kanäle bekannt geben, sobald alle administrativen Angelegenheiten geklärt wurden.

 

– VO Einführung in das Lehramtsstudium des altsprachlichen
Unterrichts (Latein/Griechisch):
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090065&semester=2020W
Vergessen darf man allerdings nicht die STEOP in Pädagogik (VO
Professionalität und Schule) und die des zweiten Faches!

Weiters KANN (!) man bereits im ersten Semester zusätzliche Veranstaltungen besuchen:
– VO Grundlagen der Grammatik: sehr empfohlen, da diese VO nur im
Wintersemester und nicht im Sommersemester angeboten wird:
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090043&semester=2020W

– VO Klassische Literatur in Übersetzung (Griechisch):
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090068&semester=2020W
All diese VOs können bereits im ersten Semester VOs besucht werden; die
Prüfungen kann man dann nach Abschließen der Latein- und
LehrerInnenbildung-STEOPs ablegen. Falls die Anmeldung nicht klappt, geht
in der ersten Einheit eine Papierliste zur nachträglichen Anmeldung um.

1.3. Erstes Semester im BACHELOR KLASSISCHE PHILOLOGIE

Im Bachelorstudium Klassische Philologie hat man im späteren Verlauf des
Studiums die Wahl, seinen Schwerpunkt auf Latinistik oder Gräzistik zu
setzen. Für das erste Semester ist die sogenannte STEOP (= Studieneingangs-
und Orientierungsphase) vorgesehen, die abgeschlossen werden muss, bevor
das Studium fortgesetzt werden kann, d.h. andere prüfungsimmanente
Lehrveranstaltungen oder Prüfungen zu Vorlesungen gemacht werden können.
Die STEOP schnellstmöglich abzuschließen, ist daher sinnvoll und sollte das
vorrangige Ziel im 1. Semester sein.

– VO Klassische Literatur in Übersetzung (Latein) https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090070&semester=2020W

– UE Grundlagen des Übersetzens (Latein): es gibt zwei Kurse, die
beide dasselbe Thema behandeln, aber hinsichtlich Übungsleitung und der Veranstaltungszeit variieren. Es muss aber nur EINER der beiden besucht werden, d.h. man kann sich den Termin und die Lehrperson aussuchen, die einem am meisten zusagen.
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090064&semester=2020W WICHTIG: es wird zu dieser Veranstaltung ein Tutorium angeboten:
dieses ist vollkommen freiwillig und wird auch nicht bewertet, es dient nur
als Hilfe für die Studierenden, um die Lehrveranstaltung erfolgreich zu
absolvieren. Auch das Tutorium wird in der ersten Oktoberwoche beginnen und wöchentlich stattfinden. Den genauen Wochentag sowie die Uhrzeit werden wir über die oben erwähnten Kanäle bekannt geben, sobald alle administrativen Angelegenheiten geklärt wurden.

– VO Klassische Literatur in Übersetzung (Griechisch):
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090068&semester=2020W

VO Geschichte der Antike (im Studienplan als „Antike Geschichte“ bezeichnet). Auch hier gibt es zwei Gruppen mit verschiedenen Zeiten und Vortragenden, aber gleichem Stoff:

o Möglichkeit 1: https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=070209&semester=2020W

o Möglichkeit 2: https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090053&semester=2020W

 

– VO Wirkungsgeschichte der antiken Literatur: Phaidra:
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090067&semester=2020W

Weiters KANN (!) man bereits im ersten Semester zusätzliche Veranstaltungen
besuchen:
– VO Grundlagen der Grammatik (Latein), sehr empfehlenswert als
Begleitung zu den Grundlagen des Übersetzens:
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090045&semester=2020W

– a) – VO Einführung in die griechische Sprache I: wenn noch keine
Griechisch-Kenntnisse vorhanden sind (es handelt dabei allerdings um einen
Kurs, der zweimal in der Woche stattfindet):
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090040&semester=2020W
WICHTIG: es wird zu dieser Veranstaltung ein Tutorium angeboten:
dieses ist vollkommen freiwillig und wird auch nicht bewertet, es dient nur
als Hilfe für die Studierenden, um die Lehrveranstaltung erfolgreich zu
absolvieren. Auch das Tutorium wird in der ersten Oktoberwoche beginnen und wöchentlich stattfinden. Den genauen Wochentag sowie die Uhrzeit werden wir über die oben erwähnten Kanäle bekannt geben, sobald alle administrativen Angelegenheiten geklärt wurden.

b) UE Griechische Lektüre I: wenn Griechisch-Kenntnisse vorhanden sind
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090049&semester=2020W
WICHTIG: es wird zu dieser Veranstaltung ein Tutorium angeboten:
dieses ist vollkommen freiwillig und wird auch nicht bewertet, es dient nur
als Hilfe für die Studierenden, um die Lehrveranstaltung erfolgreich zu
Auch das Tutorium wird in der ersten Oktoberwoche beginnen und wöchentlich stattfinden. Den genauen Wochentag sowie die Uhrzeit werden wir über die oben erwähnten Kanäle bekannt geben, sobald alle administrativen Angelegenheiten geklärt wurden.

– VO Grundlagen der Grammatik (Griechisch):
https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=090043&semester=2020W
Es können bereits im ersten Semester VOs besucht werden; in diesen kann man
dann nach Abschließen der STEOPs die Prüfung ablegen! Falls die Anmeldung
nicht klappt, geht in der ersten Einheit eine Papierliste zur
nachträglichen Anmeldung um.

Lehrveranstaltungstypen des Ersten Semesters:

VO = Vorlesung, d.h. frontaler Vortrag; keine Anwesenheitspflicht; eine
Abschlussprüfung am Ende des Semesters bzw. drei weitere
Antrittsmöglichkeiten im folgenden Semester; nicht prüfungsimmanent, d.h.
nur die Note der Prüfung zählt; eine Vorlesung kann auch besucht werden,
ohne die Prüfung abzulegen
UE = Übung: StudentInnen sind stärker eingebunden; es können Hausübungen
und Mitarbeit verlangt (und benotet) werden; es gibt meistens eine
Zwischenklausur und eine Endklausur am Ende des Semesters; letztere muss
positiv abgeschlossen werden, sonst muss die Übung wiederholt werden;
prüfungsimmanent; man muss zur Prüfung antreten, wenn man teilnimmt.

2.  Fristen

Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen an unserem Institut ist noch bis
21.9. (23:59 Uhr) möglich! Sollten sich dabei allerdings Probleme ergeben
(Fehlermeldungen etc.), bitte nicht verzweifeln. Einfach via Mail bei
Lavinia Enache (lavinia.enache@univie.ac.at ) melden, sie wird das Problem
ohne Weiteres lösen. Zusätzlich bieten die meisten Professoren auch noch in
der ersten Einheit die Möglichkeit zur Nachmeldung.
Kurze Tutorials, die womöglich entstehende Fragen bzgl. u-card, u:space etc klären, findet ihr unter diesem Link: https://studieren.univie.ac.at/semesterplanung/

 

  1. Informationsveranstaltung und Ersti-Abend

Am Donnerstag, 1.10, findet von 9:45-11:15 im Hörsaal 21, d.h. zum 1.
Termin der VO Klassische Literatur in Übersetzung (Latein) eine
Orientierungsveranstaltung für Erstsemestrige statt, in der die wichtigsten
Inhalte und Fragen geklärt werden. Auch wir als Studienrichtungsvertretung
Klassische Philologie werden da sein und für alle Fragen zur Verfügung
stehen. Zusätzlich veranstalten wir, eure Studienrichtungsvertretung, in der ersten oder zweiten Semesterwoche einen Ersti-Abend, über den genauen Termin informieren wir euch zeitgerecht! Ziel ist es, neu aufgekommene Fragen zu klären, Erfahrungen auszutauschen und die anderen Erstsemestrigen kennen zu lernen. Für Erfrischungen wird natürlich auch gesorgt! Wir freuen uns auf euer Kommen!

P.S. Traditionell fanden auch während des Semesters immer wieder Stammtische in  verschiedenen Lokalen in Uni-Nähe statt, bei denen es um den studentischen Austausch in angenehmer Atmosphäre geht. Die Termine dafür werden/wurden dann immer am Institut ausgehängt und über unsere Kanäle kommuniziert, wie wir das dieses Semester handhaben werden, wird sich noch weisen. Auch in Zeiten des social distancing werden wir uns jedenfalls um die bestmögliche Vernetzung unter den Studierenden bemühen. Da es das Wetter aktuell noch zulässt, werden wir den ersten Stammtisch auf eine etwas andere Art begehen: Statt in einem Lokal haben wir geplant, uns im Votivpark gegenüber der Uni zu treffen und somit unser traditionelles Semesteropening nicht ausfallen zu lassen! Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr Teil dieser Tradition werdet und die Stammtische fleißig besucht!
Wir wünschen noch einmal einen schönen Studienbeginn und hoffen, dass euch das Studium an der Klassischen Philologie nicht nur wissenschaftlich, sondern auch menschlich bereichern wird!

IV. COVID-19: Bibliotheksbetrieb, Studienablauf etc.

Wie so vieles sind auch die Nutzungsbedingungen unserer Fachbereichsbibliothek noch nicht endgültig geregelt, es deutet sich jedoch an, dass es eine Teilung geben wird in Phasen, in denen die Bibliothek „Arbeitsplatz“ sein wird, und Phasen, in denen in ihr entlehnt werden kann. Maßnahmen wie Sitzplatzreservierungen können wir zum jetzigen Zeitpunkt weder ausschließen noch ankündigen, aktuell (Stand 14. September) gelten abgesehen von den markierten Mindestabständen und dem Mund-Nasen-Schutz keine besonderen Regelungen.

Links zu den Empfehlungen und Regelungen der Uni:

https://studieren.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/p_studieren/Studienorganisation/Home-Learning/200724_Hygieneregeln_DE.pdf

https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/

„Ab Montag, den 27. Juli, ist ein MNS in Servicebereichen (z.B. Entlehnung Bibliothek) wieder verpflichtend zu tragen. Für die öffentlichen Bereiche (z.B. Eingangsbereich, Gänge, etc.) besteht wieder die dringende Empfehlung, einen MNS zu tragen. Sollte die 1-Meter-Abstandsregelung kurzfristig nicht eingehalten werden können, besteht auch Maskenpflicht.“

Zur Studienorganisation und zum Ablauf des Semesters:

https://studieren.univie.ac.at/lernen-pruefen/vor-ort-studieren/

https://studieren.univie.ac.at/lernen-pruefen/digital-studieren/

Wie werden Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/21 abgehalten? Wie die Abhaltung der einzelnen Lehrveranstaltungen konkret aussehen wird (ob vor Ort, digital oder in hybrider Form), wird in der jeweiligen Lehrveranstaltungsbeschreibung in u:find bekannt gegeben. Die Planung erfolgt entsprechend der studienspezifischen Anforderungen an die Lehrveranstaltungen sowie der geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, welche sich abhängig von der Pandemieentwicklung ändern können (Abstands- und Hygieneregeln, evtl. auftretende Infektionscluster, lokale Einschränkungen/Lockdowns, Situation von Risikogruppen etc.). Bitte stellen Sie sich auf ein Semester sowohl mit digitaler Lehre als auch Lehre vor Ort ein. Alle Entwicklungen zu der jeweiligen Lehrveranstaltung erhalten Sie in u:find. Die Informationen dort werden laufend aktualisiert.“

Schlussendlich wird also auch für den Verlauf von Lehrveranstaltungen die Corona-Ampel ( https://corona-ampel.gv.at ) entscheidend sein. Konkrete Regelungen bezüglich Prüfungsantritten für diejenigen, die einer Risikogruppe angehören, erfolgen individuell, wie aus der Rektoratsverordnung (https://mtbl.univie.ac.at/storage/media/mtbl02/2019_2020/2019_2020_97.pdf ) vom 13.5 hervorgeht: „(3) Studierende, die zu Risikogruppen zählen oder denen die Teilnahme an der Prüfung auf Grund einer länger dauernden Behinderung nicht möglich ist (§ 11 Satzungsteil Studienrecht), haben sich innerhalb der ersten Woche der Anmeldefrist schriftlich per E-Mail beim Team Barrierefrei zu melden, damit in Abstimmung mit den Prüfer*innen und dem*der zuständigen Studienprogrammleiter*in entschieden werden kann, ob und ggf. wie eine Adaptierung des Prüfungsvorgangs vorgenommen werden kann.“

Weitere Informationen können dem Ministeriumsleitfaden zum sicheren Hochschulbetrieb entnommen werden:

https://www.bmbwf.gv.at/Themen/Hochschule-und-Universität/Aktuelles/corona/covid_19_leitfaden.html

Kurzum sind einige Dinge aktuell noch nicht abschließend geklärt, wie uns aber gesagt wurde, soll es allen Studierenden ermöglicht werden, alle Kurse wie gewohnt abschließen zu können. Ferner rüstet man sich im Hintergrund auch für den worst case eines erneuten distance learning, um dieses besser handhaben zu können, als noch im Sommersemester.

Wir alle sind überglücklich, nach so langer Zeit endlich wieder in unser zweites zu Hause, an „unser“ Institut zurückzukehren. Auch wenn das kommende Semester wohl wieder herausfordernd werden wird, freuen wir uns darauf, und gemeinsam werden wir versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Solltet ihr Fragen, Wünsche, Anregungen jedweder Art haben, zögert nicht, uns zu kontaktieren! Wie die Stammtische und vor allem das Krampuskränzchen dieses Semester ablaufen werden, wird sich noch weisen. Auch in Zeiten des social distancing werden wir uns jedenfalls um die bestmögliche Vernetzung unter den Studierenden bemühen! Da es das Wetter aktuell noch zulässt, werden wir den ersten Stammtisch auf eine etwas andere Art begehen: Statt in einem Lokal haben wir geplant, uns im Votivpark gegenüber der Uni zu treffen und somit unser traditionelles Semesteropening nicht ausfallen zu lassen! Das genaue Datum dazu geben wir zeitgerecht bekannt. Schließlich bleibt uns nichts Anderes mehr übrig, als euch allen einen gelungenen Start ins Semester und weiterhin beste Gesundheit zu wünschen!

Eure STV

Denise, Julius, Kathi, Kathi und Lukas

Studienservicestelle – aktuelle Infos

Liebe Kolleg*innen, unter folgendem Link könnt ihr die aktuellen Infos bzgl. Sprechstunden, Beratungen und Ergänzungsprüfungen finden!

https://kphil.ned.univie.ac.at/studium/allgemeine-information/studienservicestelle-klassische-philologie/

 

Tutoriumsausschreibung

Liebe Interessentinnen und Interessenten!

Die Studienprogrammleitung schreibt gemeinsam mit der Studienvertretung für das Wintersemester 2020 vier Fachtutorien aus. Für die Tutorien werden engagierte Studierende gesucht, welche sich bereits inmitten bzw. am Ende ihres Studiums befinden.
Die Lehrveranstaltungen sind:

  • STEOP: Grundlagen des Übersetzens (Latein)
  • Lateinische Grammatik
  • Griechische Lektüre 1: Platon
  • Einführung in die griechische Sprache (Graecum)

Voraussetzung für die Bewerbung ist die Absolvierung der LVs „Lateinische/Griechische Grammatik III“ und „Lateinische/Griechische Lektüre III“. Die Entscheidungen werden von der Studienprogrammleitung in Absprache mit der jeweiligen LV-Leitung und der Studienvertretung getroffen.
Die Anstellung als TutorIn umfasst eine Arbeitszeit von 15 Wochen à 4 Stunden.
Bewerbungsfrist ist der Mittwoch, der 24. Juni 2020. Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen notwendig:

  • Lebenslauf
  • Kopie des Sammelzeugnisses
  • Kopie des aktuellen Studienblattes
  • Kurzes Motivationsschreiben (Warum gerade Sie dieses Tutorium abhalten möchten und sollten)

Die Bewerbungsunterlagen sind an Prof. Danek (georg.danek@univie.ac.at) UND die Studienvertretung (strv.klassphil@univie.ac.at) zu übermitteln.

Professor*innen Hearings zur Nachfolge von Prof. Shanzer

Liebe Kolleg*innen!

Im letzten Herbst wurde die Tenure Track-Professur „Mittellatein“ zur Nachfolge von Prof. Shanzer ausgeschrieben, es werden am 9. und 10. Juni Hearings samt 45-minütigen Lehrproben stattfinden. Die sechs Kandidat*innen (Liste unten) werden dabei einzeln eine Lektüreeinheit abhalten. Da auch wir Studierende in den Entscheidungsprozess miteingebunden werden sollen, suchen wir für die besagte Lehrprobe nun 14-15 Studierende, die mit der Professorin/dem Professor die 45 Minuten Lektüre abhalten und ihre Eindrücke danach schriftlich festhalten. Da es sich explizit um eine Lehrprobe handelt, gilt es, keine Angst vor Fehlern zu haben: Die Kommission ist nicht da, um euch zu bewerten, sondern um die Kandidat*innen in der Lehre beobachten zu können. Wie uns mitgeteilt wurde, ist sogar das Gegenteil der Fall, sollten euch die Texte zu einfach fallen, wird darum gebeten, Fehler einzubauen bzw. „dumme Fragen“ zu stellen. Auch ein niedrigeres Semester ist kein Hindernis, wir sind geradezu auf der Suche nach Studierenden aus allen Semestern, um die gesamte Bandbreite an Studierenden gut abdecken zu können. Da alle sechs Kandidat*innen idealerweise die gleichen Bedingungen erhalten sollen, sollten die Studierenden für alle sechs Lehrproben die gleichen sein. Daher suchen wir jetzt euch für diese Aufgabe: Anders als ursprünglich geplant werden die Lehrproben den Umständen geschuldet online stattfinden, die Zugangsdaten werden wir euch senden! Solltet ihr Interesse haben, bitten wir um eine Anmeldung per Mail an strv.klassphil@univie.ac.at . Da die Besetzung der Professur unmittelbaren Einfluss auf unser aller Studium haben wird, hoffen wir natürlich auf euer Engagement!

Eure STV Denise, Julius, Kathi, Kathi & Lukas

 

WANN?

Dienstag, 9. Juni (drei Lehrproben) und Mittwoch, 10. Juni (drei Lehrproben), der genaue zeitliche Verlauf wird noch bekannt gegeben

WAS ist eure Aufgabe?

Es wird 45 Minuten ein Text mit einer/einem Professor*in übersetzt und (idealerweise) auch mal Fehler dabei gemacht. Die Kommission hat uns explizit darauf hingewiesen, dass Fehler seitens der Studierenden erwünscht sind. Für die Kommission und auch für uns Studierende ist es nämlich auch interessant, wie die/der Kandidat*in auf Fehler reagiert! Angst vor dem Übersetzen ist also absolut nicht notwendig!

WEN suchen wir?

Laut Kommission sollen die Studierenden möglichst stark durchmischt sein. Vom 1. bis zum 20. Semester ist alles erwünscht. Noten und Studienfortschritt sind irrelevant.

WIE bekunde ich Interesse?

Per Mail an strv.klassphil@univie.ac.at.

 

KANDIDAT*INNEN:

Dr. Ulisse CECINI

Dr. Susanna FISCHER

Dr. Caecilia-Dèsirèe HEIN

Dr. Carla PICCONE

Dr. Katja WEIDNER

Dr. Julian YOLLES