Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein, Universitätsring 1, 1010 Wien stv.kphil@oeh.univie.ac.at

Restplatz – Institutsreise Neapel

Salvete omnes!

Wir melden uns noch einmal bezüglich der Institutsreise: Da ein*e Teilnehmer*in überlegt, nicht mitzufahren, hätten wir sozusagen einen „Restplatz“ zu vergeben!

Die Bedingungen sind natürlich dieselben: Das Budget insgesamt wird nicht mehr als 600€ betragen, darin sind die Flüge, die Unterkunft, und die Eintritte (in Museen, Ausgrabungen, etc.) inbegriffen. Hier noch mal, falls ihr nachlesen wollt, unsere erste offizielle Ankündigung der Institutsreise:

Institutsreise 2024

 

Falls jemand von euch Interesse hat, meldet euch bitte bis spätestens DO, den 30. Mai bei uns per Email an stv.klassische_philologie@oeh.univie.ac.at!

 

Liebe Grüße

Elena

FAQ: Graecum

Salvete omnes!

 

Da wir & unsere Studienservicestelle regelmäßig Fragen zum Graecum bekommen, haben wir im Folgenden die häufigsten Fragen aufgelistet und beantwortet. Wenn trotzdem noch etwas unklar ist, meldet euch natürlich gerne entweder bei uns (stv.kphil@oeh.univie.ac.at) oder bei Frau Mag. Enache (lavinia.enache@univie.ac.at)!

 

Wer muss eine Griechisch-Ergänzungsprüfung machen?

Das Graecum ist (wie das Latinum) Voraussetzung für den Bachelorabschluss, sowohl für das Lehramt Latein/Griechisch als auch für Klassische Philologie. Während das Latinum allerdings vor Antritt des Studiums absolviert sein muss, kann der Nachweis für das Graecum für das Lehramt Latein und für Klassische Philologie auch erst während des Studiums erbracht werden (die Griechisch-Ergänzungsprüfung darf nur nicht die letzte Prüfung sein, die man im Studium ablegt).

Einen Nachweis für das Graecum müssen also alle bringen, die Klassische Philologie oder Lehramt Latein oder Griechisch studieren wollen, die Griechisch-Ergänzungsprüfung muss aber nur machen, wer zu Beginn des Studiums noch keinen Nachweis für das Graecum hat (also in den allermeisten Fällen, wer es nicht in der Schule hatte).

 

Was genau ist die Griechisch-Ergänzungsprüfung?

Die Griechisch-Ergänzungsprüfung ist (wie die Latein-Ergänzungsprüfung) eine Voraussetzungssprüfung, für die man sich extra auf u:find anmelden muss (unter Vorlesungsverzeichnis -> Besondere Lehrangebote ->Fächerübergreifende Studienangebote) und für die auf formaler Ebene kein Besuch einer Lehrveranstaltung vorausgesetzt ist.

Da in der Praxis aber die meisten Personen, die kein Graecum haben, erst Griechisch lernen müssen, wird ein über zwei Semester gehender Griechischkurs (Einführung in die griechische Sprache I und Einführung in die griechische Sprache II) angeboten, um die Personen auf die Griechisch-Ergänzungsprüfung vorzubereiten.

Da diese beiden Lehrveranstaltungen in manchen Fällen einen Teil des Curriculums ausmachen (für das Erweiterungscurriculum oder für den BA Klassische Philologie im alternativen Pflichtmodul Griechisch 1a) und für dieses angerechnet werden können, muss für den positiven Abschluss der Lehrveranstaltungen für Einführung in die griechische Sprache I eine schriftliche Prüfung geschrieben werden, für Einführung in die griechische Sprache II ist die Griechisch-Ergänzungsprüfung gleichzeitig auch die Lehrveranstaltungsprüfung.

Daraus ergibt sich dann auch, dass man sich, obwohl Einführung in die griechische Sprache II eine prüfungsimmanente LV ist, trotzdem extra zur Prüfung anmelden muss: weil die Griechisch-Ergänzungsprüfung gleichzeitig als Lehrveranstaltungsprüfung für Einführung in die griechische Sprache II gilt.

 

Muss ich für das Graecum beide Prüfungen (Einführung in die griechische Sprache I und die Griechisch-Ergänzungsprüfung) machen? Kann ich mir beide für das Lehramt anrechnen lassen?

Für die Erfüllung der Voraussetzung „Graecumsnachweis“ ist nur die Griechisch-Ergänzungsprüfung notwendig.

Da die beiden Lehrveranstaltungen nicht Teil des Lehramt-Curriculums sind, sondern nur des Klassische Philologie-Curriculums, ergeben sich unterschiedliche formale Voraussetzungen und Anrechnungsmöglichkeiten:

Für Klassische Philologie stehen die beiden Lehrveranstaltungen im Curriculum, sie sind Teil des Alternativen Pflichtmoduls Griechisch (das Modul 3 des Curriculums).

Alternatives Pflichtmodul bedeutet, dass man für das Modul 3 entweder die Lehrveranstaltungen aus dem alternativen Pflichtmodul Griechisch 1a machen kann, die aus

  • Einführung in die griechische Sprache I
  • Einführung in die griechische Sprache II

bestehen, oder die Lehrveranstaltungen aus dem alternativen Pflichtmodul Griechisch 1b machen kann, die aus

  • UE Lektüre Latein unter Einbeziehung griech. Vorlagen
  • VO Antike Geschichte (griechisch)
  • UE Griechische Lektüre II

bestehen.

Diese alternativen Pflichtmodule gibt es deshalb, weil das Studium sowohl Personen, die erst Griechisch lernen müssen, als auch Personen, die es schon können (und auch einen Nachweis dafür haben), beginnen, daher ist das alternative Pflichtmodul Griechisch 1a für erstere gedacht und das alternative Pflichtmodul Griechisch 1b für letztere.

Zusammengefasst bedeutet das also, dass formal gesehen für Klassische Philologie diejenigen, die noch einen Nachweis für das Graecum brauchen, die Griechisch-Ergänzungsprüfung absolvieren müssen und die Lehrveranstaltungen Einführung in die griechische Sprache I (inklusive Prüfung) und Einführung in die griechische Sprache II (als deren Prüfung die Griechisch-Ergänzungsprüfung gilt) außerdem als Teil ihres Curriculums absolvieren müssen. Die jeweils 5 ECTS der Lehrveranstaltungen werden ihnen also angerechnet.

Für das Lehramt ist das leider anders: die Lehrveranstaltungen sind nicht Teil des Curriculums, das heißt, die jeweils 5 ECTS können für das Lehramtsstudium Latein nicht angerechnet werden.

Formal betrachtet muss für das Lehramt Latein also nur die Griechisch-Ergänzungsprüfung von denjenigen erbracht werden, die noch keinen Nachweis für das Graecum haben.

In der Praxis muss man Griechisch aber natürlich erst lernen. Der Besuch der Lehrveranstaltung Einführung in die griechische Sprache I ist daher notwendig, da die Inhalte, die man bei der Griechisch-Ergänzungsprüfung (die ja gleichzeitig auch als LV-Prüfung für Einführung in die griechische Sprache II zählt) beherrschen muss, aufgeteilt in beiden Kursen unterrichtet werden und der zweite auf dem ersten aufbaut.

Nur die Prüfung von Einführung für die griechische Sprache I ist also für das Lehramt nicht notwendig, wobei es aber empfehlenswert ist, sie trotzdem zu machen, um zu sehen, wo man steht.

Betreuerin Latein-Begabtenkurs Niederösterreich

Salvete omnes!

 

Wir haben wieder eine Stellenausschreibung für euch:

Für den Latein-Intensivkurs, der von der Begabtenförderung Bildungsdirektion NÖ veranstaltet wird und unter Leitung von Mag. Michael Strobl (Bruck/ Leitha) und Mag. Georg Bausch (Mödling Keimgasse) vom 21. bis zum 24. Mai im Stift Göttweig stattfindet, wird eine weibliche Betreuungsperson gesucht. Geboten wird neben einem Einblick in den Lateinunterricht für hochbegabte Schüler:Innen eine großzügige Vergütung sowie Unterkunft und Verpflegung; Fahrtkosten werden übernommen. Inhaltliche Kenntnisse sind ebenso wenig nötig wie Vorbereitungen; alle Studentinnen (auch ohne Lateinstudium) sind willkommen. Es ist kein Problem und ändert nichts an der Entlohnung, wenn man für Pflichtveranstaltungen einen Vor- oder Nachmittag abwesend ist und nach Wien fährt. Interessierte mögen sich bitte bis zum 10. Mai bei Mag. Strobl (michaelfranzstrobl@yahoo.de) melden.

Wir wünschen allen Interessenten viel Erfolg & Spaß!

 

Liebe Grüße

Elena

Angebote des CTL für Studierende

Salvete omnes!

 

Das Center for Teaching and Learning hat wieder einige Angebote für Studierende, auf die wir euch aufmerksam machen wollen:

 

Textfeedback

Wenn ihr euch eine ausführliche Rückmeldung zur Struktur und sprachlichen Gestaltung eurer Schreibprodukte wünscht: Nutzt das Angebot auf Textfeedback der Schreibassistent*innen des CTLs!

Schreibt euch in den Moodlekurs ein und ladet einen Text oder einen Textteil (max. 9 000 Zeichen inkl. Leerzeichen) samt Reflexionsblatt hoch. Binnen einer Woche erhaltet ihr von einem*einer Schreibassistent*in schriftliches Feedback.
Hier ist der Link zum Moodlekurs: https://moodle.univie.ac.at/course/view.php?id=140416
Und hier ist der Einschreibeschlüssel: CTLFeedback

 

Forschungsfragecamp:

Du möchtest mit deiner Arbeit starten, brauchst aber noch einen Anstoß?
Du hast ein Thema im Kopf, aber noch keine konkrete Forschungsfrage formuliert?

Dann komm zum Forschungsfrage – Camp!

Im Laufe von 4 Stunden:
– lernst Du die wichtigsten Kriterien einer Forschungsfrage
– entwickelst, präzisierst oder überarbeitest Du Deine Forschungsfrage
– bekommst Du ein wertschätzendes Feedback auf Deine Forschungsfrage
– weißt Du, wie Deine nächsten Schritte aussehen

Melde Dich für einen der folgenden Termine unter peerpoint.ctl@univie.ac.at an:
10.Mai, 10:00-14:00 – Deutsch
21. Juni, 9:00-13:00 – Englisch

Wo: Peerseminarraum im NIG (Universitätsstraße 7, 1090) – nähere Infos bekommst Du per Mail!

Informationen, die zur Anmeldung benötigt werden:
– Vor – und Nachname
– Matrikelnummer
– Studienrichtung
– Arbeit im Bachelor- oder Masterstudium?
– Wie lautet dein Thema/die erste Fassung deiner Forschungsfrage?

Achtung! Die Teilnehmer*innenanzahl ist beschränkt. Eine Anmeldung ist bis 3 Tage vor Beginn des jeweiligen Camps möglich.

 

Methodencamp:

„Für welche Methode soll ich mich bei meinem Forschungsprojekt entscheiden?“ Oder: „Ich habe eine Frage zur Anwendung meiner Methode – Wie mache ich das am geschicktesten?“ Mit Fragen wie diesen kannst du die Schreibassistent*innen des CTLs beim METHODENCAMP löchern!

Termine:

  • Mai
  • Juni

Immer von 10 bis 12 Uhr im CTL Peer-Seminarraum im 7. Stock des NIG (Universitätsstraße 7, 1010 Wien)

Die ersten zwei Stunden tauschst du dich innerhalb der Gruppe aus, die dritte Stunde ist für spezifischere Fragen zum eigenen Schreibprojekt reserviert.

Weitere Infos, u.a. zum Ort und zur Anmeldung, findet ihr hier: https://ctl.univie.ac.at/angebote-fuer-studierende/waehrend-des-studiums/methodencamp/

 

Schreibberatungen

Lost im Schreibprozess?

Wir, die Schreibassistent*innen des CTL, unterstützen dich in einer individuellen und vertraulichen Beratung bei deinem Schreibprojekt.

Nach der Terminvereinbarung erarbeiten wir im Gespräch gemeinsam Schritte und Strategien, um dir den Schreibprozess zu erleichtern.

Interesse bekommen?

Eine Schreibberatung kann dir helfen, wenn du bei deinem Forschungsprojekt nicht weiterkommst – egal in welchem Semester, egal ob Master oder Bachelor.

Mögliche Beratungsthemen:

  • Forschungsfrage und -thema
  • ForschungsdesignTextstruktur
  • Recherchestrategien
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Mehrsprachiges Schreiben
  • und vieles mehr!

Anmelden kannst du dich per Mail an peerpoint.ctl@univie.ac.at.

 

Wir wünschen allen, die diese Angebote nutzen, viel Spaß & Erfolg!

 

Liebe Grüße

Elena

Togaparty

Salvete omnes!

 

Wir dürfen euch auch dieses Semester wieder herzlich zu unserer Togaparty einladen!

Wann: Fr, 24. Mai / 19:00

Wo: Gute-Laune-Lokal Wohlleben / Wohllebengasse 10, 1040 Wien

(Freiwilliger) Dresscode: Toga

 

Für alle, die noch keine toga besitzen, sich aber gerne unter Anleitung und mit Unterstützung von Pofis eine nähen wollen, gibt es auch einen Toga-Näh-Workshop, den die StV der Alten Geschichte organisiert:

Wann: 15. Mai / 18:30

Wo: Übungsraum Alte Geschichte / Hauptgebäude der Uni Wien

Bitte meldet euch für den Workshop vorher per Email an stv.alte_geschichte_altertumskunde@oeh.univie.ac.at an.

Wir freuen uns schon auf euch!

 

Liebe Grüße

Elena

Poster_Togaparty